Das alte Bauernhaus

Das alte Bauernhaus war einsturzgefährdet, als wir es übernommen haben. Das Haus wurde etwa 1900 gebaut und gehörte bis 2017 einer Familie. In den 1970er Jahren wurde das Obergeschoss aufgestockt und die Oberwohnung entstand. Das Haus wurde viele Jahre nur von zwei Menschen bewohnt, die obere Etage nur wenige Jahre. Da die Menschen, die hier wohnten, zum Schluss sehr alt waren, ist die Instandhaltung des Hauses doch etwas zu kurz gekommen.

Als wir ankamen haben wir erstmal das Haus leer geräumt, viele alte Möbel sind verschenkt worden, ein paar konnten wir noch retten, aber vieles war auch schon so verwohnt, dass es weg musste.

Das Haus wurde viele Jahre wenig geheizt, auch das Lüften wurde wahrscheinlich immer seltener, und somit bildeten sich insbesondere an den Außenwänden feuchte Stellen. Nachdem die Nachtspeicheröfen gegen eine Gasheizung ausgetauscht wurden, haben wir also das Haus erstmal richtig trocken geheizt.

Und dann wurde Schritt für Schritt renoviert. Oben und unten, draußen und drinnen gleichzeitig.

Wir haben die Elektrik modernisiert, Parkett verlegt, Möbel besorgt und selbst gebaut, Wände gestrichen, eine Küche besorgt und aufgebaut,  Spiralanker in die Außenwand gesetzt, damit das Haus sich nicht weiter auseinanderzieht, Fundament verstärkt, Keller abgestützt, Dach repariert, einen Kamin besorgt und vieles mehr.

Ende Oktober war es dann soweit: Wir sind in das Obergeschoss gezogen. Unten war weiterhin Baustelle.

Pünktlich zu Weihnachten hatten wir dann auch das Erdgeschoss so weit, dass wir komplett aus unserem alten Haus ausziehen und unten einziehen konnten. Das Obergeschoss haben wir dann für eine neue Familie startklar gemacht und plötzlich war hier mit 6 Kindern doch ganz schön viel Leben im Haus.

 

#greatringmar