Der Hof und die Idee

Im Sommer ist es hier ein bisschen ruhiger. Alle genießen die Wärme, alle bedauern die Trockenheit.
Menschen machen Workaway und Couchsurfing bei uns.
Mehrere Zimmer können wir auch noch fest vergeben.
Insbesondere wird noch ca. ein Mensch für etwas gröbere Arbeiten gesucht. Egal ob dauerhaft oder vorübergehend. 

Zusammen was bewegen!

Gemeinsame Themen verbinden und machen Spaß!

Ökologisch und sozial. Das bedeutet für uns: Fridays for Future, Food sharing, Glücksgärtnern, reparieren statt wegwerfen, Aufstehen gegen den Rechtsruck, Hambi bleibt, lebendige Schule, WWOOF, car sharing, refugees welcome, günstig leben anstatt viel Erwerbstätigkeit; gemeinschaftlich leben, arbeiten, kochen, essen…

Unsere Struktur beinhaltet unter anderem eine Halle mit großer Küche und großem Badezimmer. Hier konzentriert sich das gemeinschaftliche Leben und es gibt Platz für Veranstaltungen.

Jederzeit suchen wir Menschen, die mitmachen möchten und wir haben aktuell noch ein Zimmer frei. Notfalls dann aber auch im Zelt. Sprecht uns einfach an ;).

 

 

 

Im August 2017 haben wir die Gemeinschaft gegründet.

In unmittelbarer Nähe gehen unsere Kinder zur freien Schule. Freilernen finden wir auch toll.

Eine Kombination aus konventioneller Bautechnik mit low Budget / Öko Improvisation, machte den damals einsturz gefährdeten Hof zu einem Lebensort, an dem jeder sich wohlfühlen kann. Vom aus Wohnraummangel hektisch erschaffenen Zimmer bis hin zum liebevoll bis ins Detail gestalteten Tiny Häuschen, ist hier alles dabei. Alle dringenden Baumaßnahmen konnten wir 2018 fertig stellen.

Der Hof hat eine Fläche von etwa 7000 m². Darauf steht ein großes altes Bauernhaus. Hier findet sich im Erdgeschoss eine 5 Zimmer Wohnung, im Obergeschoss befindet sich eine 3 Zimmer Wohnung. Es gibt noch einen Dachboden und einen Keller.
Direkt am Haus gibt es auch noch einen Stall, der in den letzten Jahren von Schafen bewohnt wurde, nun aber tierfrei ist.

Auf dem Grundstück befindet sich darüberhinaus noch eine Halle, die wir zur Gemeinschaftshalle umgebaut haben. Eine alte Scheune dient als Lager für Baumaterialien und Werkzeug.

Im Garten befindet sich noch ein Gartenhäuschen, welches als Tiny Haus genutzt wird.

Wir möchten mit gleichgesinnten Menschen zusammenleben und -arbeiten. Die Gemeinschaft ist uns sehr wichtig. Wir möchten nicht in ein leeres langweiliges Haus kommen, sondern möglichst viele unterschiedliche Menschen antreffen. Der Austausch, das Kochen, das gemeinsame Essen sind uns sehr wichtig. Hier wird niemand allein gelassen, wir wollen uns gegenseitig möglichst gut unterstützen. Jeder gibt was er kann und möchte!
Wir beherbergen aber auch gerne Besucher, die bei uns ein paar Tage oder Wochen verbringen wollen.

#greatringmar

3 Gedanken zu „Der Hof und die Idee“

  1. Hallo,
    toll, dass ihr „euch gegründet“ habt. Machen ist halt wie wollen. Nur krasser.
    Welche freie Schule ist denn bei euch in der Nähe?

    Herzlichen Gruß aus Hiddestorf
    Jeannine

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s